BETRIEBSARTEN



Gemäß der Norm CEI 2-3,Heft 5822, wird der Aussetzbetrieb in Übereinstimmung mit den europäischen internationalen Normen CENELEC EN 60034-1 sowie IEC 60034-1 in 10 verschiedene Typen unterteilt, deren Betriebskriterien im Folgenden genannt werden.


Dauerbetrieb - Betriebsart S1

Betrieb mit konstanter Belastung, dessen Dauer ausreicht, den thermischen Beharrungsgrad zu erreichen (Abb. 1).


Kurzzeitbetrieb - Betriebsart S2

Betrieb mit konstanter Belastung, dessen Dauer nicht ausreicht, den thermischen Beharrungszustand zu erreichen und einer nachfolgenden Zeitspanne im Stillstand von solcher Dauer, dass die Maschinentemperatur nur weniger als 2 K von der Kühlmitteltemperatur abweicht.


Periodischer Aussetzbetrieb - Betriebsart S3

Das ist ein Betrieb, der sich aus einer Folge identischer Spiele zusammensetzt, von denen jedes eine Betriebszeit konstanter Belastung und eine Stillstandszeit (Abb. 2) mit stromlosen Wicklung umfasst, wobei der Anlaufstrom die Übertemperatur nicht maßgeblich beeinflusst. (1)


Periodischer Aussetzbetrieb mit Einfluss des Anlaufvorgangs - Betriebsart S4

Dieser Betrieb setzt sich aus einer Folge identischer Spiele zusammen, von denen jedes eine merkliche Anlaufzeit, eine Betriebszeit mit konstanter Belastung und eine Stillstandszeit mit stromlosen Wicklungen umfasst. (1)



Periodischer Aussetzbetrieb mit elektrischer Bremsung - Betriebsart S5

Dieser Betrieb setzt sich aus einer Folge identischer Spiele zusammen, von denen jedes eine merkliche Anlaufzeit, eine Betriebszeit mit konstanter Belastung, eine Zeit schneller, elektrischer Bremsung und eine Stillstandszeit mit stromlosen Wicklung umfasst. (1)


Ununterbrochener periodischer Betrieb - Betriebsart S6

Dieser Betrieb setzt sich aus einer Folge identischer Spiele zusammen, von denen jedes eine Betriebszeit konstanter Belastung und eine Leerlaufzeit umfasst. Eine Stillstandszeit ist nicht vorgesehen (Abb.3). (1)


Ununterbrochener periodischer Betrieb mit elektrischer Bremsung - Betriebsart S7

Dieser Betrieb setzt sich aus einer Folge identischer Spiele zusammen, von denen jedes eine Anlaufzeit, eine Betriebszeit mit konstanter Belastung und eine Zeit mit elektrischer Bremsung umfasst. Eine Stillstandszeit ist nicht vorgesehen. (1)

Ununterbrochener periodischer Betrieb mit Last-/Drehzahländerungen - Betriebszeit S8

Dieser Betrieb setzt sich aus einer Folge identischer Spiele zusammen, von denen jedes eine Betriebszeit mit konstanter Belastung und bestimmter Drehzahl umfasst; dann folgen eine oder mehrere Betriebszeiten mit anderen konstanten Belastungen entsprechend den Unterschiedlichen Drehzahlen (zum Beispiel durch Polumschaltung bei Induktionsmotoren). Eine Stillstandszeit ist nicht vorgesehen. (1)

Betrieb mit nichtperiodischen Last-und Drehzahländerungen - Betriebsart S9

Betrieb, bei dem sich im Allgemeinen Belastung und Drehzahl innerhalb des zulässigen Betriebsbereichs nichtperiodisch ändern.
Bei diesem Betrieb treten häufig Überlastungen auf, die weit über den Werten der Volllast liegen dürfen.

Betrieb mit einzelnen konstanten Belastungen - Betriebsart S10

Betrieb, der nicht mehr als vier einzelne Belastungswerte (oder gleichwertige Belastungen) enthält und jede dieser Werte über eine ausreichende Zeit aufrechterhalten bleibt, die der Maschine erlaubt, den thermischen 
Beharrungszustand zu erreichen. Die kleinste Belastung innerhalb eines Spiels darf den Wert Null besitzen (Leerlauf oder Stillstand).
 1)